Madagascar Geldschein / Ariary

Geld und Bezahlen in Madagaskar

Die Währung Madagaskars heißt Ariary und wird in 5 Iraimbilanja unterteilt (Ariary = 5 Iraimbilanja). Der Umrechnungskurs Euro-Ariary beträgt: 1:4086.

Tipps zu Barzahlung und Geldwechsel in Madagaskar

  • Die kleinsten Bezahleinheiten sind 1 und 2 Iraimbilanja-Münzen, die man aber selten brauchen wird, da bei solchen Währungswerten meist mit Scheinen bezahlt wird und Kleingeld fast niemand haben möchte.
  • In abgelegenen Regionen dürfen die Scheine nicht allzu groß sein, da es sonst kein Wechselgeld gibt und die Verkäufer unter Umständen zum Wechseln weit laufen müssen.
  • Euro-Scheine können in größeren Städten bei Banken und Wechselstuben in die Landeswährung eingetauscht werden.
  • Die madagassische Währung lässt sich nicht in Deutschland eintauschen. Erst am Flughafen nach der Ankunft kann Landeswährung abgehoben (Ankuftshalle/Schalter) oder getauscht (Außenbereich/Schalter) werden.
  • Hotels bieten auch Geldwechsel an, aber zu schlechterem Kurs.
  • Bargeld ist grundsätzlich die beste Bezahlvariante auf Madagaskar.

Tipps zur Bezahlung mit EC-/Kreditkarte in Madagaskar

    • An Bankautomaten können Reisende mit Kreditkarte, seltener mit der EC-Karte Bargeld abheben (eher Visa als Mastercard, und Maestro nicht zwingend).
    • Kreditkarten werden in auch touristischen Zentren nur unregelmäßig akzeptiert (Größere Hotels, Restaurants, Geschäfte, Reisebüros, Fluggesellschaften und Supermärkte, eher Visa als Mastercard), da die Telefonleitungen nicht stabil genug sind, um Abfragen zu machen; außerhalb der Zentren davon sollte man sich nur auf Bargeld als Zahlungsmittel verlassen.
    • Idealerweise hat man immer genug Bargeld bei sich, wobei es ein teilweise Abhebelimit pro Vorgang (etwa 100 Euro) und Woche (unter 500 Euro) gibt, daher empfiehlt sich eine Mitnahme-Reserve von Bargeld in Euro-Scheinen.
DKB-Cash Kreditkarte
Für eine Fernreise unerlässlich: Kreditkarte ohne Abhebegebühr.
  • Bei Geldautomaten sollte man nicht voraussetzen, dass sie immer funktionieren.
  • Eine Kreditkarte ist in Madagaskar zum Geldabheben unerlässlich. Wegen der geringen Abhebemenge empfiehlt sich eine Kreditkarte ohne Abhebegebühr mit weltweit kostenlosem Abheben, wie etwa die Visa-Card von der DKB. Einzige Voraussetzung ist ein monatlicher Geldeingang von 700 Euro auf das Girokonto.

Buchen Sie soviel wie möglich von Deutschland aus vor: Unterkünfte, Ausflüge und Transfers! In der Rundreise sind bereits die meisten Ausgaben enthalten!

– Anzeige –

Madagaskar

Im Land der Opuntien
11 Tage Tierbeobachtung

  • Räuberische Fossa im Kirindy-Reservat
  • Bootsfahrt auf dem Pangalanes-Kanal
  • Indri-Indri im Reservat von Analamazaotra