Startseite / Nationalparks auf Madagaskar / Ankarana Nationalpark

Ankarana Nationalpark mit den Großen Tsingys

Am nördlichen Zipfel, wo Regenwald auf Trockenzone trifft, hat sich eine faszinierende Naturlandschaft entwickelt – der Ankarana Nationalpark gehört dazu! Berühmt ist der Park vor allem durch seine grauen Kalksteinnadeln, genannt Große Tsingys, und seine trockene Savannenlandschaft, die in immergrünen Trockenwald übergehen. Die scharfen, unwirklich aussehenden Kalksteinnadeln sind die Hauptattraktion des Nationalparks, den man das ganze Jahr über besuchen kann.

Highlights im Ankarana Nationalpark: Was kann man tun?

  • Eine Wanderung zum Grünen See unternehmen „Lac Vert“
  • In unterirdischen Höhlen- und Grottensystemen Fledermäuse entdecken. Das 140 km lange unterirdische Grottensystem ist mit vielen Verboten, den Fadys der Armen, belegt. Eine Wanderung ist nur als Führung möglich.
  • Den Grünen Fluss  erkunden, ein unterirdischer Fluss der nur kurz im Canyon an die Oberfläche tritt
Fakten zum Ankarana Nationalpark
Höhe:
Zwischen null und 206 Meter Höhe
Lage:
Der Ankarana Nationalpark liegt an trockenen Nordspitze Madagaskars nahe des Montagne d’Ambre Nationalparks und auf einer direkten Verbindungsstraße zu Antsiranana.
Klima:
Das Klima ist tropisch warm mit einer sehr langen Trockenperiode
Landschaft:
Hier wächst der für Madagaskars Nordwesten typische Trockenwald, dessen Laubbäume hauptsächlich im September bis November blühen. Neben dem tropischen Trockenwald breitet sich die bizarre Kalksteinformation der Tsingys mit ihrer ganz eigenartigen Vegetation aus.
Pflanzen:
Auf den Tsingys wachsen Kabija und die sich schälenden Vazaha-Bäume, die urige Madagaskarpalme, außerdem dicke Baobab-Bäume und das Edelholz Palisander wächst in der bewaldeten Schlucht entlang des „Grüner-See“-Trails.
Tiere:
14 Fledermausarten leben hier, außerdem 11 Lemurenarten und unzhlige Tsingy-Schnecken und fast 100 Vogelarten sowie Reptilien und Amphibien. Fossa und das Aye Aye Tier, das man nur nachts im Canyon trifft, leben hier.
Beste Reisezeit:
Der Park ist ganzjährig zu bereisen
Eintrittspreis:
65 000 Ar (etwa 13 Euro), Kinder 25 000 Ar (etwa 6 Euro)

Die roten und die Großen Tsingys … mehrere Highlights im Norden in einer unkomplizierten Gruppenreise? Sehen Sie sich hier den Reiseverlauf an!

Wanderwege und Unterkünfte im Ankarana Nationalpark

Spitz wie ein Messer: Durch eine wundersame Nadellandschaft wandern

Es gibt 14 Rundwanderwege im Ankarana Nationalpark, die bis zu 9 Stunden dauern können. Sonnenschutz und Getränke sollte man auf jeden Fall dabeihaben. Wer dort übernachten möchte, kann das entlang der RN6 am Rande des Nationalparks tun. Wir empfehlen das Chez Aurelien sowie das Le Relais de l’Ankarana.

Anreise zum Ankarana Nationalpark

Anreise mit dem Auto:

  • Von Antananarivo aus fährt man etwa 410 km über die RN4 bis nach Ambondromamy, dann über die  RN6 bis nach Ambilobe bis zum kleinen Dorf Mahamasina, wo sich der Parkeingang befindet
  • Der kürzeste Anreiseweg ist von Antsiranana über die RN6 mit 108 km.
  • Von Mahajanga aus fährt man auf der RN4 bis nach Ambondromamy und dann weiter auf der RN6

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • Es fahren Taxi Brousse von Antananarivo (Haltestelle Ambodivona), von Ankify, vom Busbahnhof in Antsiranana und vom Busbahnhof in Mahajanga aus.

Mit dem Flugzeug:

  • Der nächste Flughafen befindet sich in Antsiranana. Von dort aus gibt es gute Verbindungen mit dem Taxi Brousse oder mit dem Auto.