Startseite / Städte & Kultur in Madagaskar / Antsiranana (Diego Suarez)
Morbides "Hotel des Marines" in Antsiranana

Antsiranana (Diego Suarez)

Die Stadt Antsiranana im Norden Madagaskars wurde zu Kolonialzeiten Diego Suarez genannt. Heute erinnern einige wenige architektonische Überbleibsel an die französische Vergangenheit. Dazu gehört etwa das alte „Hôtel des Marines“, das dem Verfall preisgegeben wurde und von der Natur zurück erobert wird. Antsiranana lohnt sich speziell für alle Reisende, die weißen Sandstrand-Urlaub mit Clubs, Diskotheken und Nachtleben kombinieren wollen.

Sehenswertes in Antsiranana

Das städtische Flair ist durch ostafrikanische, arabische und asiatische Einwanderer geprägt und macht das kleine geschäftige Zentrum zu einem lebendigen Ort mit buntgestrichenen Häusern. Antsiranana gehört zu einer der schönsten Städte Madagaskars. Vor allem das ehemalige „Hôtel des Marines“ ganz oben an der nördlichsten Stadtspitze zwischen Rue Richelieu und Jardin de Pavillon ist Zielort vieler Stadtspaziergänge. Die Straßen sind boulevardesk breit angelegt und werden von kolonialen Gebäuden gesäumt.

Am schönsten ist das ehemalige Kolonialviertel, das an der nördlichsten Landzunge Antsiranana liegt. Hier spaziert man vom ⇒Markt (in der Avenue de la Nacion im Süden) über die Rue Justin Bezare bis zum ⇒Rathaus (Place Forch), weiter geht es zur ⇒Alten Markthalle zur ⇒Kolonialruine Hotel des Marines, Richtung Westen zum Hafen bis zum ⇒ Denkmal Joseph Joffres. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die ⇒ katholische Kathedrale und der ⇒Evangelische Friedhof auf dem Boulevard Duplex, wieder im Süden der Stadt nahe des Ausgangspunktes.

Sehenswertes um Antsiranana

Auch landschaftlich ist Antsiranana wunderbar gelegen. Die umgebende Bucht ist rund 250 km2 groß und hat viele breite weiße Sandstrände. Die meisten Strandurlaubende zieht es allerdings ins etwa 18 km entfernte Ramena mit den drei schönen Badebuchten und Bootsausflugsmöglichkeiten durch das Smaragdmeer und zur Sakalava Bucht.

Richtung Süden liegen zwei gut erreichbare Naturreservate: Das Fort d’Ambre Réserve und der Montagne d’Ambre Nationalpark.

Beste Reisezeit für Antsiranana

Am besten besucht man Antsiranana außerhalb der Hurrikan-Zeit zwischen März/April bis November/Dezember. Zyklone und heftige Regenfälle sind im Nordosten in den Monaten Januar und Februar nicht ungewöhnlich.

Mit Nosy Be und Ramena die schönsten Badestrände des Nordens besuchen … inklusive der schönen Kolonialstadt Antsiranana!