Startseite / Nationalparks auf Madagaskar / Zombitse Vohibasia Nationalpark

Zombitse Vohibasia Nationalpark

Im Zombitse Vohibasia Nationalpark erleben Reisende das letzte intakte Stück des gefährdeten Trockenwaldes im Südwesten Madaskars, der vor 150 Jahren die ganze Gegend besiedelt hat. Speziell seltene Vögel leben hier. Aber auch die dicken, 500 Jahre alten Baobab-Bäume werfen eine majestätische Stimmung auf die Besucher.

Wer den Nationalpark besucht, bewegt sich zwischen der Kernzone (dem Wald von Zombitse), den Wäldern von Vohibasia sowie dem Isoky Vohimena. Besonders spannend: Der Zombitse Vohibasia steht auf der landschaftlichen Grenze zwischen dem Kalksteingebirge im Landesinneren und dem Dornenwald Richtung Westküste.

Highlights im Zombitse Vohibasia Nationalpark: Was kann man tun?

  • Auf die Suche nach dem leuchtenden Standings Taggecko gehen
  • Einem drolligen, an Menschen gewöhnten Larvensifaka aus nächster Nähe begegnen
Fakten zum Zombitse Vohibasia Nationalpark
Höhe:
Zwischen 485 und 825 Meter Höhe
Lage:
Der Zombitse Vohibasia Nationalpark liegt im trockenen südlichen Westen zwischen Isalo Nationalpark (90 km) und der Stadt Toliara (150 km). Er liegt direkt auf der Hauptstraße von Antananarivo nach Toliara.
Klima:
Das Klima ist tropisch trocken mit einer durchschnittlichen Temperatur von 23 bis 24° C sehr warm – typisch für den Südwesen. Mit 700 bis 800 Liter Regen pro Quadratmeter ist die Gegend nicht unbedingt regenreich. Die Niederschläge beschränken sich auf die verhältnismäßig kurze Regenzeit von Januar bis März, während die Trockenzeit von April dauert.
Landschaft:
Der Park besteht aus Trockenwald und Savanne. Von beiden Seiten stoßen Kalksktein und Dornenwald auf den Zombitse zu. Im Wald wachsen Orchideen und alte Baobab-Bäume, Zwergbaobabs und Grandidier-Baobabs
Pflanzen:
Die 500 Jahre alten Baobabs sind das Highlight des Zombitse Vohibasia Nationalparks
Tiere:
Der Vogelreichtum ist das größte Kapital des Nationalparks, hier lebt fast die Hälfte aller endemischen Vögel Madagaskars, der Appert’s Tetraka, der Madagaskarkauz, das Madagaskar-Flughuhn oder der Riesenseidenkuckuck. Aber auch einige Lemuren, wie der Gabelstreifenmaki sowie der Hubbard-Wieselmaki kommen in den Trockenwäldern vor.
Beste Reisezeit:
Der Zombitse Vohibasia Nationalpark ist ganzjährig zu bereisen, wobei die Orchideenblüte im Dezember liegt.
Eintrittspreis:
45 000 Ar (etwa 11 Euro), Kinder 25 000 Ar (etwa 6 Euro)
Gründungsjahr:
2002

Entlang der Dornenwälder bis zum Zombitse Vohibasia Nationalpark … genießen Sie die Fahrt durch Madagaskars Südwesten. Bequemer geht es nicht!

– Anzeige –

Madagaskar

Bambuslemuren und Meer
15 Tage Perfekte Einsteigerreise in die endemische Tier- und Pflanzenwelt mit Badeverlängerung am Indik

  • Chamäleons und Lemuren im Reservat von Perinet
  • Wanderung im spektakulären Isalo-Hochland
  • Nachtpirsch auf der Suche nach Mausmaki und Goldenem Bambuslemur im Ranomafana-NP

Wanderwege und Unterkünfte im Zombitse Vohibasia Nationalpark

Die vier offiziellen Rundwanderwege im Park sind einfach zu begehen und auch nicht besonders lang – etwa zwischen 750 m und 2,7 km, daher nutzen viele Reisende den Park für einen Zwischenstopp auf dem Weg von Toliara zum Isalo Nationalpark. Auf den Circuits sieht man bizarre endemische Pflanzen, Orchideen, Lemuren, Baobabs, Vögel, Reptilien und Chamäleons.

Wer den Tag ausdehnen und vielleicht sogar im Zombitse Vohibasia übernachten möchte, kann das auf dem nahe gelegenen Campingplatz tun, auf dem täglich nur 12 Personen campen dürfen (Kosten etwa 1,20 Euro). Alternativ mietet man nahe des Dorfes Sakahara eine einfache Unterkunft. Die touristische Infrastruktur rundherum hat sich noch nicht weit entwickelt.

Anreise zum Zombitse Vohibasia Nationalpark

Ein Pluspunkt ist seine gute Erreichbarkeit, da die Nationalstraße RN7 mitten durch den Park führt. Das nächst größere Dorf ist Sakaraha, die nächsten beiden touristischen Städte an der Westküste sind Ifaty und Toliara, die man mit dem Zombitse Vohibasia sowie dem Isalo Nationalpark in einer Reiseroute verbinden kann.

Anreise mit dem Auto:

  • Von Antananarivo aus ist der Park 841 km entfernt. Da die Straße in einem guten, geteerten Zustand ist, schafft man die Strecke in etwa 17 Stunden
  • Von Fianarantsoa aus sind es 360 km ebenfalls auf der RN7
  • Von Toliara aus ist der Zombitse Vohibasia Nationalpark 147 km entfernt; das entspricht 3 Stunden Autofahrt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • Ab Antananarivo fährt das Taxi Brousse vom Bahnhof Fasan’ny Karana aus
  • Von Toliara fährt das Taxi Brousse ab dem Busbahnhof (gare routière)

Mit dem Flugzeug:

  • Der nächste Flughafen ist der Aéroport de Tuléar; von dort aus fährt man 147 km mit dem Auto bis direkt in den Park hinein.

Planen Sie Ihren Urlaub mit einer lokalen Agentur von Deutschland aus! Unterkunft, Nationalparks und Routenvorschläge bekommen Sie hier!

– Anzeige –

Madagaskar

Isalo Ranch
Isalo-Nationalpark

  • Wanderungen im Isalo-Nationalpark
  • Ausflug zum Trockenwald im Nationalpark Zombitse Vohibasia
  • Wanderung zur „Piscine Naturelle“