Stromversorgung

Genussvolle AbendstimmungDie Stromspannung in Madagaskar beträgt 220 Volt. Die verbreiteten französischen Steckdosen benötigen keinen Steckeradapter. Deutsche Gerätestecker, wie sie an den meisten Rasierern oder Ladegeräten etc. zu finden sind passen ohne Adapter in die Steckdose. Vereinzelt gibt es in entlegeneren Gebieten noch eine andere  Steckerform hierfür empfiehlt es sich folgender Reiseadapter. Auch wenn auf dem Land eine Stromversorgung gewährleistet ist, ist regelmäßig mit Stromausfällen zu rechnen. Ein paar zusätzliche Akkus können nicht schaden.

Besonders in abgelegenen Lodges, in denen der Strom über einen Generator bereitgestellt wird, wird die Stromversorgung meist gegen 22.00 Uhr am Abend eingestellt. Es ist daher empfehlenswert, eine Taschenlampe mitzunehmen!

Telefonieren

Strand bei MasoalaDas Netz der Festnetzleitungen in Madagaskar ist rückständig. Wenn man telefonieren möchte, kommt man am besten, indem man sich eine Prepaid-Karte einer madagassischen Gesellschaft wie Telma, Orange oder Zain (ehemals Celtel) kauft. Diese kann man in der Regel in allen Handys verwenden und somit lokal und weltweit telefonieren, sich aber auch dank einer eigenen Nummer, die es dazu gibt, anrufen lassen. So telefoniert man auch günstig nach Deutschland.

Internet

Der Zugang zum Internet erfolgt in der Regel über das Mobilfunknetz. WLAN gibt es nur in sehr wenigen Restaurants oder Hotels, allerdings findet man in den größeren Städten kostengünstige Internetcafés. Die Verbindungsgeschwindigkeit variiert noch stark aber der Ausbau der Verbindungen schreitet schnell voran. Roaming funktioniert nur bei wenigen deutschen Betreibern. Man sollte sich also vor Reiseantritt bei seinem Anbieter informieren, ob es eine Roaming-Partnerschaften mit Madagaskar gibt.