Musik und Filme

Dass Madagaskar nicht weit entfernt von Afrika liegt, hört man auch in der Musik. Rhythmen sind sehr wichtig sowohl in der traditionellen als auch in der aktuellen Musik.

Barikavily – Erick Manana

Erick Manana ist ein Sänger und Gitarist aus Madagaskar. Er macht bereits im Alter von 10 Jahren Musik und ist von traditioneller Musik beeinflusst. Er tritt allein auf, aber auch in Verbindung mit anderen Musikern, wie seiner ersten Gruppe Lolo Sy Ny Taniry oder mit dem Flötenspieler Rakoto Frah in der Gruppe Féo Gasy, mit der er u.a. durch Europa tourte.

Madagaskar/Musical Travel

Auf dieser CD sind unterschiedliche Künstler vereint. So wird die Vielfalt der madagassischen Klänge hörbar.
Diese CD Madagaskar/Musical Travel hier bei amazon bestellen.

Madagaskar – Ein geheimnisvolles Wunder der Natur

Die viertgrößte Insel der Welt liegt gegenüber der ostafrikanischen Küste Mosambiks. Es gibt dort sowohl nebelverhangene, mit tropischen Regenwäldern bewachsene Berge als auch bedrohliche, von Dornengestrüpp überzogene Wüstengebiete. Hier, in dieser atemberaubenden und zum Teil völlig vom Menschen unberührten Natur, konnten sich Flora und Fauna ungehindert entfalten. Deshalb gibt es hier so viele, zum Teil merkwürdig anmutende Tiere, die anderswo völlig unbekannt sind.

Madagaskar

Auch Tiere bekommen eine Midlife-Crisis - davon sind zumindest die Macher von Madagascar überzeugt, deren spritzig-lebhafte Komödie damit beginnt, dass sich das Zebra Marty im New Yorker Zoo anlässlich seines zehnten Geburtstags fragt, ob es für ihn und seine tierischen Freunde nicht mehr gibt, als von begeisterten Touristen begafft und täglich delikat gefüttert zu werden. Marty büchst kurzerhand aus, und seine von lebenslanger Zoo-Pflege verwöhnten Freunde Alex der Löwe, Gloria das Nilpferd und Melman die Giraffe müssen ihn gezwungenermaßen zurückholen. Die Rettungsaktion wird von den Menschen als Massenfluchtversuch fehlinterpretiert, darum will man die scheinbar unglücklichen Tiere in ein Wildreservat nach Kenia bringen. Wenn da nicht ein verwegenes Quartett anarchistischer Pinguine wäre, die das Transportschiff kapert und Kurs Richtung Antarktis setzt. Aufgrund der eingeschränkten nautischen Fähigkeiten der Watschel-Vögel stranden die vier Freunde auf einer Insel, wo sie nicht nur einem Haufen tanzfreudiger Lemuren begegnen, sondern auch wichtige Lektionen über die Nahrungskette lernen – in der Löwe Alex an einer anderen Stelle steht als seine drei Kumpel.